Geht es Ihnen wie mir? Nicht immer ein Vorreiter

Die Digitalisierung ist allmählich zu einem Thema geworden, über das viele Menschen sprechen. Aber sind Sie sich sicher, was sie bedeutet und warum sie so wichtig ist?
Ich werde in mehreren Blogs meine Gedanken zu diesem aktuellen Thema teilen: Digitalisierung, da ich mich damit beschäftige und großes Interesse daran habe.
Ich hoffe, Sie werden mitlesen.
In den letzten 6 Jahren habe ich fast alle meine wachen Stunden in Mosson damit verbracht, an der Digitalisierung in einer sehr speziellen und „unerforschten“ Branche zu arbeiten: der Pferdebranche!

Mein Hintergrund ist die Gesundheitstechnologie, d. h. die Analyse und Entwicklung von Technologien im Gesundheitssektor. Diese Branche ist heute fast ‚überdigitalisiert‘, da SO viele verschiedene Lösungen in dieser Branche verwendet werden (die an sich großartig sein können). Digitale Lösungen, die nicht weitgehend integriert sind und sich oft nur auf die Unterstützung einzelner Teile der Arbeitsabläufe konzentrieren. Dies führt zu einer ganz neuen Art von Problemen (sowohl für Patienten/Bürger als auch für das Gesundheitspersonal) und schafft keine effizienten Arbeitsabläufe, was eigentlich der Sinn des Ganzen ist.
Meiner Meinung nach muss die Digitalisierung Werte schaffen und Dinge erleichtern – sonst macht es keinen Sinn, sich überhaupt damit zu beschäftigen.
Für mich ist das Wichtigste, dass man sich darüber im Klaren ist, was die Digitalisierung einer bestimmten Branche oder eines bestimmten Bereichs bringt – um Himmels willen, man sollte sie nicht nur um ihrer selbst willen machen. Es ist kein ausreichender Grund, damit anzufangen, nur weil wir im Jahr 2022 sind.

Zurück zur Pferdeindustrie

Das Thema dieses Blogs ist meine Frage, warum nicht jeder, der ein eigenes Pferd besitzt oder mit Pferden arbeitet, die Lösungen von Mosson einsetzt, wo es doch so offensichtlich ist, dass sie das Leben so viel einfacher machen würden.

Ich kann nur Vorteile und keine Nachteile darin sehen, diesen digitalen Weg zu gehen. Eine reine Win-Win-Situation!
Die meisten Menschen in der Pferdebranche sind in ihrem Privatleben top-digital, d.h. super-sicher im Umgang mit digitalen Werkzeugen – sowohl auf Handys, Tablets und PC mit diversen Softwareprogrammen und Apps, aber auch im Umgang mit Sensortechnologien und diversen High-Tech-Messgeräten.

Was jedoch die Digitalisierung an den Arbeitsplätzen in der Pferdeindustrie oder in den eigenen Ställen betrifft, so haben wir in Mosson die Erfahrung gemacht, dass viele nicht die Maßnahmen ergriffen haben, um einige der Stellen zu digitalisieren, an denen sie wirklich einen Nutzen bringen können, sowohl für alle Beteiligten als auch für das Wohlbefinden und die Leistung des Pferdes (und für die Wirtschaft)
Wir fragen unsere bestehenden Kunden und Nutzer von Mosson oft, warum sie die Lösung verwenden, und wenn wir ihre Antworten zusammenfassen, sagen sie fast immer das Gleiche (und zwar unabhängig davon, ob es sich um unsere Privatkundin Trine Harpsøe oder um Helgstrand Dressage handelt): Sie nutzen es, um einen besseren Überblick über alles rund um die Pferde zu behalten, um alle Informationen über das einzelne Pferd an einem Ort zu sammeln – und um einfacher (und besser) im Team zu kommunizieren.

Unsere bestehenden Nutzer sagen uns oft spontan, dass jeder, der Pferde hat, Mosson benutzen sollte!
Und dann denke ich wieder – warum machen das eigentlich noch nicht alle?
Jetzt besteht die Möglichkeit – wir haben das „Gadget“ geschaffen.

Das „Gadget“, das für den Zweck funktioniert und von allen, die es heute benutzen, geliebt wird – und nur ungern zum Whiteboard, den Papiernotizen, den Messenger-/SMS-/Whatever’s App-Threads aus der Hölle zurückkehrt, wenn etwas im Zusammenhang mit der Arbeit im Stall und rund um die Pferde koordiniert oder vereinbart werden muss.

Ich glaube, die meisten Menschen in der Branche befinden sich gerade in der Phase, an die Sie sich wahrscheinlich erinnern, als Sie Zweifel hatten, Online-Banking zu nutzen und Rechnungen im Internet zu bezahlen oder ob Sie eine Zahlungs-App oder Online-Identifizierungs-Apps nutzen sollten.
Jetzt stellen wir nicht mehr in Frage, ob dies der richtige Weg ist – wir haben unser „normales“ Verhalten geändert und stellen fest, dass das Leben mit diesen Lösungen einfacher ist.
Ich kenne das gut von mir selbst; oft, wenn ich mich endlich entschließe, eine neue Lösung oder App in Gebrauch zu nehmen, denke ich: „Oh, warum habe ich das nicht schon früher gemacht – es ist so einfach und bequem und hätte mir eine Menge Zeit erspart, die ich für etwas Besseres hätte verwenden können!“

Im Moment verbringen wir unsere Zeit in Mosson damit, unsere bestehenden Kunden und Nutzer dazu zu bringen, zu zeigen und zu erzählen, was sie als Wert von Mosson Stable empfinden. Wir möchten ihre Erfahrungen und Meinungen teilen, anstatt dass Sie sie von mir oder jemand anderem in Mosson hören.
Wenn ich mich für eine neue Technologie, eine Lösung oder eine App entscheide, ist es für mich in der Regel besser, wenn sie von jemandem empfohlen wird, den ich kenne oder mit dem ich mich in Bezug auf meine Bedürfnisse identifizieren kann.
Dann höre ich ihnen zu und bin schneller davon überzeugt, dass es gut für mich ist, das Gleiche zu tun.
Das ist vielleicht mein größtes Hindernis, dass ich oft keine Lust habe (ich setze keine Prioritäten:), mich besonders lange mit den Vor- und Nachteilen einer neuen Lösung zu beschäftigen und mir eine eigene Meinung zu bilden – sondern darauf warte, dass andere sagen: „Hey, Julie – das scheint wirklich gut zu sein!“
Dann bin ich schnell überzeugt und lege sofort los – und freue mich darüber… und denke wieder: „Warum habe ich das nicht früher gemacht?

Wenn ich von Digitalisierung in der Pferdebranche spreche, dann meine ich damit, dass wir in Mosson uns darauf konzentrieren, den traditionellen Umgang mit mangelnder Kommunikation und Dokumentation in der Pferdebranche der Vergangenheit angehören zu lassen.
Es ist Zeit für neue und bessere Stallgewohnheiten und -routinen und Wege, um Qualität und Gewinn zu sichern – sowohl für die beteiligten Menschen als auch für die Pferde und wirtschaftlich im einzelnen Stall.
In Mosson wollen wir zur Entwicklung der Pferdeindustrie beitragen, indem wir unsere Lösungen anbieten:
Bessere Gesundheit und besseres Wohlbefinden der Pferde sowie bessere Wirtschaftlichkeit.
Einfach so – und nicht weniger!
Wie der Einsatz der Mosson-Lösungen dies bewerkstelligt und einen Mehrwert bringt – darüber werde ich in den nächsten Blogs mehr schreiben.